Donnerstag, 19. Februar 2015

VALENTINE'S DAY im Airbräu


Hallöchen, 

wie manche von euch sicherlich schon auf meinem YOUTUBE CHANNEL gesehen haben, waren mein Freund & ich am Valentinstagstag diesmal mega romantisch & schön essen. 
Viele haben mich auch gefragt, wo das war, wie teuer, ob es sich gelohnt hat und so weiter. 
Daher möchte ich euch in diesem Post alles & noch mehr dazu beantworten :)

Für die "Lesefaulen" - hier habt ihr bereits das Video :) Wer's genauer wissen will, der liest einfach weiter. :)







Wir waren im Airbräu, das ist ein total schönes Restaurant mitten auf dem Münchner Flughafen zwischen dem Termin 1 und 2 sozusagen. 
Wie ich darauf kam? Absolut durch Zufall! Letztes Jahr kurz vor Valentinstag habe ich ein bisschen im Internet rumgeklickt und bin auf das sich wahnsinnig lecker anhörende Menü gestoßen, dazu auch noch ein Pianospieler. -> absolut perfekt für mich & ihn zum Valentinstag. 
Dachte ich.. Hat aber nicht funktioniert! Und wieso?! War bereits Mitte Januar, also einen Monat davor, absolut ausgebucht. Tja und so waren wir dieses Jahr schlauer und haben bereits im Dezember gebucht/reserviert. 

(Das rate ich auch jedem, der das (nächstes Jahr) auch machen will :D)


Aber kommen wir jetzt zum eigentlichen Abend: Als wir ankamen, waren noch kaum Leute da (hey, wir waren immerhin diesmal nicht zu spät! :D), es lief bereits angenehme Loungemusik und die Tische waren bereits mit leuchtenden Kerzen und Rosen gedeckt. Um die Wartezeit zu überbrücken wurde uns ein Brotkorb mit leckeren Pasten und ein rosafarbener Prosecco serviert. 

Danach wurden im ca. halbstunden Takt die einzelnen Gänge serviert. Und ich muss sagen: Jeder einzelne hat mindestens genauso gut geschmeckt, wie er sich auf der Karte auch angehört hat. 
Noch ein Pluspunkt: echt große Portionen! Sogar Peter ist absolut zufrieden/satt gewesen.
(Und das ist ja echt nicht all zu oft der Fall wie ich finde, vor allem in edleren Restaurants. ;) )

Ich stelle mal kurz alle 5 Gänge auf:

1. Carpaccio von der gepfefferten Rinderlende mit Avocado-Petersilienmousse, Tomatenconfit und gehobelte Grana Padano. 

2. Kürbissüppchen mit Ingwer und gebratenen Garnelen

3. Mangosorbet mit Johannisbeeren

4. Saftige Maispoulardenbrust mit Petersilienmantel an Champagnersauce. Dazu Erbsen-Minzpüree und goldgelb gebratene Kartoffelcarré

5. Mokkatörtchen mit Himbeerhippe, Orangengelee und luftiger Schokolade


Nein, also man kann echt sagen, dass wir höchst zufrieden waren! Und das kommt bei uns nicht all zu oft vor, irgendwie haben wir meistens Pech - gerade bei teuerem Essen, dass es nicht ansprechend ist. Aber hier haben wir absolut Glück gehabt und ein Valentinstagsessen gehabt, wie es besser nicht hätte sein können. :)

Ach ja, so mancher wird sich jetzt noch fragen: "Ja ist ja alles schön und gut, aber wie teuer war es denn nun?!" 
Also billig war es ganz sicher nicht, aber das habe ich ja auch nie behauptet. Wir haben um genau zu sein im Vornherein jeweils 39,50 Euro für das 5 Gänge Menü (+ Prosecco und Brotkorb) bezahlt, was ich aufgrund der Qualität und des Geschmacks der Speisen echt in Ordnung finde. Ist ja schließlich Valentinstag, der ist ja nur einmal im Jahr. haha ;-)
Dazu haben wir uns dann noch jeweils 2 Getränke gekauft und waren dann insgesamt bei gut 100 Euro zusammen für den Abend. Inklusive Pianospieler (der wirklich fantastisch war!) versteht sich. Also echt gerechtfertigt. Wir würden immer wieder dort hingehen. Vll ja sogar nächstes Jahr schon wieder :) Das war bisher echt das beste Valentinstagsdinner, das wir in den 3 Jahren, die es nun auch schon sind, erlebt haben. 

Was haltet ihr von unserem Valentinstagsdinner und habt ihr jetzt vor dort auch hinzugehen? :)

Macht's gut ihr Lieben, bis dann :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen