Dienstag, 12. Juli 2016

MINT ICE TEA + AMARETTO CUPCAKES



Hello Freunde!

Heute gibt's auf meinem Blog zwei ganz herrliche (Sommer-)Rezepte für euch. Einmal gibt es einen gesunden, erfrischenden Minz-Eistee - und weil es sonst "zu gesund" wird: einen leckeren Amaretto Cupcake, den ich für meine liebe Freundin Katha vom Blog "Hirschkind" zum Geburtstag gebacken habe. Eigentlich hatte ich gar nicht vor das Rezept dazu hier zu posten, aber nachdem die Cupcakes so gut auf der Party ankamen, will ich sie natürlich auch euch nicht vorenthalten. Zum Glück hatte ich mir einen für mich selbst behalten - so konnte ich ihn euch am nächsten Tag noch abfotografieren, haha. :)

Ich liebe Eistee - für mich eines der leckersten Getränke v.a. im Sommer! Meistens sind diese nur leider ziemlich ungesund und zuckersüß. Doch eine gesündere Variante ist ganz einfach selbst herzustellen. Ihr braucht nur:

- am besten losen Tee (ich habe den "Fastentee" von nu3 benutzt) 
- frische Minzblätter
- Wasser 
- Kokos-Blütenzucker (meiner ist wieder von nu3, aber ihr bekommt ihn mittlerweile aber auch in jedem Drogerie oder Biomarkt zu kaufen)

Als erstes gießt ihr wie gewohnt heißes Wasser auf den Tee und lasst ihn (je nach Geschmack) einige Zeit ziehen. Dann ein wenig warten bis er abgekühlt ist. Als nächstes kommen je nach Belieben ein paar Teelöffel Kokos-Blütenzucker und ein paar frische Miniblätter hinzu. Umrühren und für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Wenn er kühl genug ist, könnt ihr in anschließend mit Eiswürfeln und einem schönen Minzblatt als Deko servieren. Enjoy! :)


Für die Amaretto-Muffins braucht ihr:

- Mehl
- Kokos-Blütenzucker (oder auch normalen Rohrzucker, wie ihr wollt)
- Vanillezucker aus Vanilleschoten
- Eier
- ein wenig Backpulver
- Frischkäse 
- Liebesperlen zum Dekorieren
- Muffinförmchen
- Spritzbeutel 
- und wer hätte es gedacht: Amaretto


Zuerst schlagt ihr die Eier schön schaumig. Dann kommen das Mehl, der Zucker, der Vanillezucker, das Backpulver und so viel Amaretto hinzu, dass es ein typischer Muffinteig wird. Dann die Masse in die Förmchen geben und bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen lassen. Währenddessen könnt ihr euch um das Topping kümmern: Frischkäse, Zucker und bei Bedarf Lebensmittelfarbe (in meinem Fall war sie eben rot) - sowie den Amaretto schaumig schlagen. Wenn die Muffins dann fertig sind, ordentlich abkühlen lassen. Dann die Frischkäsemasse in einen Spritzbeutel o.ä. packen und in kreisförmigen Bewegungen auf den Muffig spritzen. Anschließend noch mit Perlen dekorieren. Dann am besten noch ein wenig in den Kühlschrank packen, damit das Topping schön fest wird. Tja und fertig ist euer Amaretto-Muffin. :)


Sagt mir gerne wie ihr die Rezepte findet + taggt mich unbedingt auf euren (Instagram-) Bilder, wenn ihr sie nachmacht. Würde mich echt total freuen. :)

Macht's gut ihr Lieben! 
Nächstes Mal wartet ein super cooles GEWINNSPIEL auf euch! xx

1 Kommentar:

  1. Ok omg wie lecker sieht das bitte aus? Wird definitiv ausprobiert am Wochenende! Danke für die Inspiration!:)

    Liebe Grüße,
    Franzi

    http://www.kaffeeclutch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen