Sonntag, 30. Oktober 2016

My life in pictures (IV) #threeweeksinoctober

Hallo ihr Lieben,


weil mich doch nicht jeder von euch auf Snapchat verfolgt (, sondern lieber dem #badenemy "Instastories" vertraut, wo ich nicht all zu viel poste) – oder auch einfach minder bis gar nicht auf den ganzen Social Media Plattformen aktiv ist) und viele trotzdem gerne wissen wollen, was in meinem Leben so passiert, gibt's heute mal wieder einen Rückblick der Wochen. Bisher war das meist auf die letzte Woche bezogen, da aber diesmal ganze drei Wochen lang kaum einen Tag Pause war, dachte ich, dass ich das ganze mal in einen Post packe. Schnappt euch eine Tasse Tee & los geht's! :)



Apropos (wer's immer noch nicht weiß :D) auf Snapchat heiße ich: Josephine_Roy
Zurzeit ist/war Press Day-Marathon bei uns in München. Bedeutet die einzelnen PR-Agenturen, u.a. auch die, wo ich selbst arbeite, stellen die neuen Kollektionen ihrer Kunden vor. Im Frühjahr die Herbst/Winterkollektion und jetzt im Herbst die Frühjahrs-/Sommerkollektion des kommenden Jahres. Verrückte (Mode-)Welt, oder? :D

Jedenfalls ist zu dieser Zeit immer so richtig viel los. In meinem Fall hieß das die letzten 2-3 Wochen konkret: früh aufstehen, dann um 8 Uhr in der Arbeit sein, dort bis ca. 17 Uhr arbeiten und zu den Press Days losdüsen. Dort verweilte man dann meist bis 19 Uhr, danach stand meistens noch ein Event an. Vor 11 war ich nie zu Hause, um 12 frühestens im Bett. Bedeutet ca. 6,5 Std. Schlaf. Und das fast drei Wochen lang. Viele Menschen brauchen ja gar nicht viel mehr Schlaf, ich allerdings genieße vor allem morgens jede Sekunde im warmen, gemütlichen Bettchen. :) Daher bin ich fast "froh", dass es jetzt wieder ein wenig ruhiger wird. 

Aber ich will mich eigentlich gar nicht beschweren, vielmehr zeigen, dass es gar nicht nur so "mega glamourös" ist eine (Fashion-)Bloggerin zu sein. Vor allem, wenn man einen Hauptjob hat und den Blog nur nebenbei führen kann. Hier mal ein kleiner Einblick der einzelnen Tage, vielleicht ist neben meinem #dailydiary ja auch die eine oder andere Inspiration für euch dabei: 

(wenn mal einen Tag wirklich gar nix erwähnenswertes für euch/ spanendes passiert ist, habe ich ihn logischerweise mal dezent weggelassen :D)

Freitag 7. Oktober

#fridaynight @ Secret Fashion Show München mit meinen Mädels, u.a. Tanja von Fleurrly, Jessi von Goldenvibes, Yu von Loveforyu, Vivi von The Rubin Rose, Marina von Fashiontipp, Juliette von Juliettejolie und Sophiko von Thingsarefantastic

Sagen wir mal so, die meisten von uns waren zwar von der Mode nicht ganz so begeistert, von den Drinks und der Party danach dafür umso mehr. ;-) Aber man muss ja auch nicht jedes Fashionpiece/ jede Marke schön finden. Es war schon ziemlich ausgeflipptes Zeug dabei, für mich daher eher nicht "tragbar". Oder was sagt ihr dazu? (siehe Fotos)
Aber wie heißt es doch so schön: über Geschmack lässt sich streiten. Dennoch war es ein wirklich sehr schöner Abend und ein gut organisiertes Event, auch wenn es gerne ein paar Häppchen hätte geben dürfen, um den Alkohol zu kompensieren. ;-) 




Dienstag 11. Oktober

#letthepressdaysbegin Die ersten zwei Stationen standen an: Völlig abgehetzt kam ich gegen 17:45 Uhr bei Flo von Think Inc. Communications an. In Windeseile musste der arme Kerl mir die neuen Kollektionen der einzelnen Kunden vorstellen – meine Favorites waren: Superga, Lemon Jelly (Schuhe, die nach Zitrone duften <3), Quantumcourage und die Taschen von Gianni Chiarini. 

Weiter ging's dann zusammen mit meiner lieben Noah vom Blog Noahamywhite zum Showroom von Bonprix. Zwar wussten wir schon durch die Zusammenarbeit von Bonprix mit dem Designer 

Mittwoch 12. Oktober

Mittwochabend war eines der coolsten Events: A.P.R. lud zum Showroom und anschließendem musikalisch begleitetem Dinner ein. Schon ein halbes Jahr zuvor hatte ich die Ehre dabei zu sein & freute mich daher riesig als es wieder so weit war. Die Kollektionen v.a. von SWIM WITH MI und der Beautymarke LIGNE ST. BARTH hat mir dabei am besten gefallen. 



Das Dinner fand in der BAR MUENCHEN statt, ein sehr gemütliches Restaurant im gehobenen Stil. Musikalisch wurden wir mit schönen Akustik-Klängen des jungen Musikers Paul Holland (Instagram: paulholland_official) verwöhnt. Freunde, der Junge hatte wirklich eine wahnsinnig schöne Stimme! :-) Das 3-Gänge Dinner war, wie auch beim letztes Mal, grandios. Leider sind die Bilder hingegen nicht ganz so grandios geworden. :D Meine Snapchatfreunde jedoch wissen von was ich spreche. Dazu kamen noch tolle Gespräche mit der Agentur, den Brands und natürlich meinen beiden Liebsten: Esra vom Blog Nachgesternistvormorgen und dem lieben Samir (Instagram: abousuede_samir), die mittlerweile auch privat wirklich gute Freunde von mir geworden sind. Merci für diesen wunderschönen Abend! :-)

Donnerstag 13. Oktober

Am Tag darauf fand der HTC Fashion Check-in im Aloft Hotel statt. Mit dabei wieder die "üblichen Verdächtigen", also Tanja, Yu, Jessi und auch Tami (Instagram: tamara_dorn) vom Online-Magazin beeeed.net war mit dabei! Im 5. Stock des Hotels waren die Zimmer in Showrooms verschiedener Marken verwandelt worden. An diesem Abend konnten die Besucher des Events die Handtaschen, Schuhe, Beautyartikel und Klamotten der Brands besonders günstig schnappen. Ich habe mich wirklich schockverliebt in die Taschen von Angela Miklas, sind die "FOLDOVER BAGS" nicht wahnsinnig schön? Und dabei so irre "praktisch", denn man kann sie in 2 Varianten tragen und hat somit gleich zwei Taschen in einer. Im Anschluss gab es dann noch eine Modenschau von der Marke "Just Eve" vorgeführt von Promis wie Giulia Siegel usw. Da waren auch echt einige hübsche Kleidchen dabei! Schade war nur auch hier: #keinessen für alle und diesmal auch keine kostenlosen Getränke (für die Blogger) ;-) Letztes Mal war das dort durchaus großzügiger, daher sind wir nach der Fashionshow auch alle recht schnell gegangen, ab zum nächsten Dönerladen ö.ä.

Samstag 15. Oktober

Highlight #2: der Abend im La Bohème mit so vielen netten Leuten, einer ultra gemütlichen Stimmung und natürlich: gigantisch leckerem Essen. (Uppsi, die Tendenz meiner Bewertung nach den Events richtet sich irgendwie stark danach, ob es Essen gab. Ist das Zufall oder einfach nur #thefuck*ngreality? ;-) )

Das La Bohème ist ein französisch angehauchtes Feinschmecker-Restaurant im Schwabinger Künstlerviertel oder auch wie das neue Viertel genannt wird dem "Schwabinger Tor", nahe der Münchner Freiheit. (Der ganze Quarter in dem sich das Restaurant befindet wird übrigens gegen Ende 2017 fertiggestellt werden.) 

Von Flammkuchen, über tapasähnlichen Vorspeisen, Steaks bishin zu süßen Petits Fours gibt es alles auf der Speisekarte zu finden. Uns wurde an diesem Abend ein kleiner Eindruck der Köstlichkeiten gewährt. Fazit: Delicious! Ideal geeignet für ein #dinnerfortwo oder auch einen geselligen Abend unter Freunden, wie es bei uns der Fall war. 








Musikalisch wurde dieser Abend von Kevin André (+ Band), der uns mit eignen soul-jazzigen Songs und tollen Covern den Abend zusätzlich versüßte. 

Übrigens: Man kann hier sowohl Brunchen, Lunchen & Dinnieren – denn das Restaurant hat sieben Tage die Woche von 9:30-24 Uhr geöffnet. 

Aber was rede ich, seht selbst – Bilder sagen oft sowieso mehr als tausend Worte :-)

Mit dabei waren: mein Schatz Peter (Instagram: mister.pete), Tanja, Jessi, Yu, Juliette, Lisa vom Blog Lisa Seibold, Magdalena vom Food-Blog Kaiserlich und Königlich sowie Felix von Food- & Reiseblog Murmelz. Und natürlich auch der liebe Markus – danke nochmals für die Einladung! :-)

Sonntag 16. Oktober

Vollgefuttert vom Vorabend haben wir am Sonntag erstmal ausgiebig ausgeschlafen. Nachdem es endlich mal wieder wärmer war & die Sonne schien, machten wir einen Ausflug zum Tegernsee. Dort schlenderten wir am Ufer entlang, aßen später ein super gutes Mittagessen im Café Restaurant Angermaier. Im Anschluss gingen wir noch ein wenig durch die Wälder spazieren bis wir schließlich den Heimweg antraten, vorab holten wir uns noch einen Kaffee + Macarons und ließen es uns am Seeufer gönnten. #perfectsunday





Montag 17. Oktober

#georgiatourism lud mich & Peter am Montagabend zu einem Presseevent ins Sheraton am Westpark ein. Nach einem kurzen, knackigen aber sehr informativem Vortrag wurden wir mit  typisch georgischen Köstlichkeiten verwöhnt. Das Land hat mich auf jeden Fall fasziniert. Nicht nur das Essen ;-), nein die ganze Kultur, die Vielseitig Georgiens – und vielleicht auch der Faktor, dass es ein so "untouristisches" Land ist. Ich bin gespannt, wann ich mal selbst in den Genuss komme es zu erkunden. 



Dienstag 18. Oktober

Nachdem ich selbst den halben Tag den Press Day meiner Agentur aufgebaut hatte, ging es für mich mit meinen Mädels Noah vom Blog Noahamywhite & Vivi von The Rubin Rose zuerst zu KARKALIS COMMUNICATIONS, um die neuen Kollektionen von Fritzi aus Preußen, Bullboxer, Roland, Garcia Jeans usw. zu bestaunen. Und dann kam der absolute (sorry for that!) #foodporn : eine Wassermelonen-"Pizza" – man konnte frei wählen zwischen zwei herzhaften und zwei süßen Varianten. Wir entschieden uns für alles auf einer Pizza, quasi eine Art "Quattro stagioni". Sieht sie nicht irre lecker aus? Das war sie auch eindeutig! :-)



Gestärkt ging es dann zum "Influencer get together" von Public Images + E'toile PR, welches der liebe Ravi bereits zum 3. Mal organisiert hat. Leider war er an diesem Tag krank und so mussten wir ohne ihn den Abend verbringen. Trotzdem war es ein absolut gelungener Abschluss des Tages: zuerst bestaunen wir die einzelnen Kollektionen der verschiedenen Marken, u.a. Molly Bracken, Saint Tropez, Tosca Blu. Wie immer gab es auch diesmal wieder einen musikalischen Live-Akt: Lotte Friedrich, die uns alle mit ihrer gigantischen Stimme verzauberte. 

Mittwoch 19. Oktober

#hellopressday @ Hansmann_PR @ WE LOVE PR & @STADTGESPRÄCH
Frühmorgens fuhrt ich mit der Bahn zur unserer Press Day Location. Bis 14 Uhr führte ich dort Redakteure & Stylisten so wie einige meine Bloggerbekanntschaften durch unsere Kollektionen, danach folgten zwei weitere Stunden im Büro. Die Highlights unserer Kunden sind meiner Meinung nach übrigens: Sorel – die bequemsten Schuhe der Welt. Dabei so stylisch & cool! Kein Wunder, dass die Celebritys alle danach eifern. Außerdem unser neues Taschen-Label Desiderius & die kuscheligen Schuhe von EMU Australia



Und ab 16:30 begann auch für mich der #pressdaymarathon :D! Mit der lieben Noah hetzte ich in 3 Stunden zu 4 verschiedenen Agenturen durch die halbe Stadt. Mein Highlight waren die süßen DISNEY TASCHEN von ONOMATO. Sind die nicht der Wahnsinn? :-)
Leider war durch meinen straffen Zeitplan das Press Day-Hopping alles andere als entspannt. Ein Stress, den ich das nächste Mal vermutlich nicht noch einmal auf mich nehmen würde, denn ab 19:30 stand auch für mich der Abbau in der Location auf dem Programm. Mit kiloschweren Goodiebags voll von Lookbooks & kleinen Geschenken und einem Bündel mit Helium gefüllen weißen & rosa Ballons trat ich dann den Heimweg durch die halbe Innenstadt an. Ich konnte gar nicht zählen wie viele Leute ihr Smartphone auf mich gerichtet haben, es muss schon wirklich sehr "witzig" ausgesehen haben. Ein Paar bat mich sogar ein Foto von ihnen und MEINEN Ballons zu machen. Genial, oder? :D

Donnerstag 20. Oktober 

Manchmal frage ich mich wirklich, wieso die coolsten Events immer alle an einem Abend stattfinden? :D Dieser Donnerstag war  so einer davon: Levi's, Diesel und Parade PR luden zu drei ganz unterschiedlichen Partys ein. Zuerst zogen die Mädels (also Jessi, Yu & Tanja und ihre Begleitung Romina) und gegen 20 Uhr ich Richtung Levi's. Nachdem wir 20 Minuten in der Kälte anstehen mussten, gabs für uns drinnen erst einmal ein paar Drinks. Wir schauten uns die Kollektion ein wenig an, machten ein paar Fotos vor der Fotowand und zogen dann gegen 21 Uhr ein paar Straßen weiter zu Diesel. Dort gefiel es uns vom ersten Moment an noch besser: es gab leckeres Essen, coole Drinks, eine ganz besondere Fotowand bei denen ganz sicher keine 0815-Eventbilder entstanden sind. Die Mädels & ich hatten wirklich mega viel Spaß. Und ich glaube das sieht man auch auf den Fotos! Oder? :-)





Gegen 11 ging es dann noch für einen Abstecher zur "LIKE-PARTY" zu Parade PR. Das Konzept des Events war reale Likes bzw. Komplimente an die Mitmenschen zu verteilen. Sei es zum Outfit, das Lächeln, den Charakter, ... des Gegenübers. Zu gewinnen gab es für die meisten gesammelten Likes eine Reise nach Venedig. Leider nötigte dieser Hintergrund diverse Anwesende dann doch dazu unechte Kommentare zu verteilen, nur um möglichst viele zurückzubekommen. #dahatwohljemanddensinnnichtsoganzverstanden #uppsiiii
So what, wir hatten unseren Spaß & für die meisten ist das Konzept aufgegangen und so sind viele neue Kontakte an diesem Abend entstanden! :-) Auf der Party traf ich u.a. auch meine liebe Esra, mit der ich mich noch stundenlang hätte unterhalten können. Wenn uns da nicht am nächsten Morgen noch der liebe Freitag bevor vorstehen würde.. :-) haha

Freitag 21. Oktober

Freitagabend war "Pärchen-Abend" angesagt: erst ein leckeres Dinner mit Sushi & Co. , danach ins Kino. Ich hatte noch zwei Tickets für den Film BAD MOMS (zur Verfügung gestellt bekommen), den ich schon lange anschauen wollte. Für jeden, der ihn noch nicht gesehen hat & auf Lachanfälle (im Kino) steht, der sollte sich BAD MOMS schnellstmöglich reinziehen. Ich schätze ich habe 60% des gesamtes Films durchgelacht! :-)

Neben dem lustigen Teil, verlief auch ein sehr emotionaler, nachdenklicher Part durch den Film. Die Angst nicht perfekt zu sein, das Streben nach Vollkommenheit – totaler Blödsinn! Das Leben ist nicht perfekt, ebenso wenig gibt es Menschen, die rundum perfekt sind bzw. deren Leben problemlos – eben perfekt – verläuft. Viel besser und einfacher ist das Leben doch, wenn man die Tatsachen so akzeptiert, wie sie sind, auch wenn nicht immer alles glatt läuft. Glück ist es, wenn man über seine eigenen Fehler und Macken lachen kann. Und am Ende des Tages (trotzdem) glücklich in sein Bett fällt und zufrieden mit sich selbst ist. Denn nur, wenn man mit dem eigenen Ich im reinen ist, dann kann man das auch auf andere (in diesem Fall auf seine Kids) projizieren. 

Oder mit einem Hashtag gesagt: #perfektseinwargestern <3 

Samstag 22. Oktober & Sonntag 23. Oktober

#chilloutweekend full of: Essen, Spaziergänge, einem kleinen, ersten Herbst-Fotoshooting (bald mehr!), Spielen & Kuscheln mit unserem kleinen Babyhund Lissy (leider nicht unsere, sondern von unseren Nachbarn, ein supersüßes Rentner-Ehepaar),  einem Cafébesuch mit den leckersten Pralinen der Welt und ganz, ganz viel gemeinsamer Zeit zu Zweit.






Dienstag 25. Oktober

#MUNICHPRESSOPEN - eine Press Day Veranstaltung mehrerer Münchner PR Agenturen
Diesmal ganze zwei Tage lang konnte man die einzelnen Showrooms anschauen, sehr praktisch, wie ich finde. So musste man sich nicht ganz so arg beeilen, bei allen (für mich) interessanten Agenturen vorbeizuschauen. Auch hier hatte ich wieder meine persönlichen Highlights gefunden: die (Leder-)Jacken von JN LLOVET, die gesamte Kollektion von der fantastischen ANINE BING, Schmuck von Karen Millen & die Marke Phase Eight. Außerdem die Jeansmarke DAWN, das vegane Label Greentee, die neue Kollektion von Peak Performance & die schicken und dabei doch so funktionalen Taschen von Maison Heroine. Außerdem die gemütliche Bettwäsche & Co. von Yumeko, in die ich mich am liebsten sofort eingekuschelt hätte. :-) 



Unterwegs war ich übrigens (zufällig beim 1. Stop getroffen :D) mit der lieben Paula vom Blog Paula Handrick. Wir wollten uns schon seit Wochen zum Kaffeetrinken treffen, haben es bisher einfach zeitlich NIE hingekriegt. Solche Zufälle sind doch immer wieder die besten! :-)

Mittwoch 26. Oktober

Meine Mittagspause am Mittwoch war ein wahrer Erfolg, denn nur 2 Busstationen von meinem Arbeitsplatz entfernt fand ein weiterer Press Day einer Hamburger Agentur statt. Verliebt habe ich mich hier sofort in einen rosegoldenen Schalenkoffer von der Marke TUMI. Wer weiß vielleicht darf er ja demnächst mit mir in den Weihnachtsferien-Urlaub reisen. Wohin es geht bleibt übrigens an dieser Stelle noch geheim, ich verrate euch aber sehr bald von meinen Plänen. :-) Auch einige andere Marken gefielen mir richtig gut! Zum Essen gabs auf diesem Press Day soviel wie selten wo: Sushi und andere Häppchen UND als absolutes Highlight diese wunderschöne #candybar - gigantisch oder? :-)  


Nach der Arbeit war ich noch bei meinem letzten Stop der #munichpressopen, habe mir dabei die Kollektion von XX angeschaut & mich spontan in ein zuckersüßes Jeanskleid verliebt. Danach ging es für mich zum PRESS DAY + Cocktailabend von SURI FREY und traf dort auf viele nette Menschen in der Thompson Lounge. Auch meine zwei Liebsten Esra und Samir waren wieder mit dabei. :-) 

Nach ein paar genialen Drinks, einer pikanten Kürbissuppe & Co. und einer Führung durch die Welt der Taschen von SURI FREY (, die übrigens alle OHNE Leder hergestellt werden, ihnen aber verblüffend ähnlich sehen + auch danach anfühlen) ging es für mich noch für einen kurzen Abstecher zu einer Restaurant-Eröffnung. Nahe der Schwanthalerhöhe / im Westend hatte das französisches Szene-Lokal "L'ADRESS" nach seinem Umzug aus dem Stadtteil Haidhausen dort wiedereröffnet. Besonders cool an der Einrichtung: die offene Showküche. So kann man als Gast genau beobachten wie sein Essen zubereitet wird. 

Donnerstag 27. Oktober

Kommen wir nun zum größten #FLOP: Lange habe ich mir überlegt, ob ich überhaupt etwas dazu schreibe. Nachdem meine liebe Freundin Tanja (vom Blog Fleurrly) auch nicht stillgehalten hat, wollte ich es ihr gleichtun. Zumal die krasseste Geschichte an diesem Abend ohnehin mir passiert ist. Aber erstmal von vorne: Wir waren eingeladen als Blogger der Uhrenmesse "MUNICHTIME" am Eröffnungsabend einen Besuch abzustatten. 

Bereits am Eingang wurden wir unmöglich empfangen mit patzigen Worten a la "normalerweise pro Einladung nur eine Person aber mhmppfff...!" wobei doch auf unserer Einladung schwarz auf weiß Stand "Josephine Roy + Begleitung". Weiter ging es damit, dass es nur eine Garderobe gab – völlig überfüllt. Und das, wo man bei diesen eisigen Temperaturen unbedingt eine Anlegestelle für seine dicken Winterjacken braucht. Zudem wurden 2,90 € (man betone die 90 Cent – ein Witz :D?) pro Kleidungsstück verlangt. Ich war nun schon auf vielen Events, mit oder ohne Blog, und ich habe wirklich bis auf 1-2 Ausnahmen noch NIE erlebt, dass auf einem Event, wo man ausdrücklich dazu eingeladen wurde, überhaupt noch etwas an Geld gekostet hätte. Bei einem Konzert oder Ähnlichem, was man PRIVAT besucht und auch selbst Geld an Eintritt o.ä. ausgegeben hat: völlig klar & normal. Aber bei einer Einladung finde ich das persönlich schon etwas unverschämt und vor allem einfach nur UNNÖTIG. 



Leicht angenervt (und mit unseren dicken Winterjacken beladen, da wir tw. gar kein Bargeld dabei hatten) betraten wir also die Uhrenmesse. Von allen Seiten wurde man ab diesem Zeitpunkt nur schief angeschaut und umhergeschubbst. Zumal wir uns alle wirklich total schick angezogen hatten. Wenn wir uns eine Uhr genauer anschauen wollten, kamen ebenso böse und unfreundliche Blicke. Deshalb machten wir uns relativ schnell auf zum Buffet. Also holten wir uns einen Teller voller wirklich leckerer Köstlichkeiten und suchten uns einen Platz. Vergeblich. Weit und breit war kein einziger Stehtisch o.Ä. zu sehen. Leider konnte man die Dinge auf dem Teller aber nur mit Messer & Gabel essen. Schließlich fanden wir einen Tresen an den sich ein paar Leute bereits angelehnt hatten. Genüsslich aßen wir unserer ersten Bissen. Bis auf einmal jemand meinen Teller schnappte & meinte "Ihr müsst jetzt gehen. Mit deinen Fettfingern kannst du nicht in der Nähe meiner teuren Uhren essen." Verwundert guckten wir meinem Teller nach, den der unfreundliche (und das ist noch ein "freundliches" Wort meinerseits) Herr einfach wegtrug. Geschockt wie wir waren fiel uns leider nicht einmal ein scharfer Gegen-Kommentar ein. Schnell schnappten wir unsere sieben Sachen, gingen noch für eine halbe Stunde etwa an die Bar, um unseren Frust mit 1-2 Gläschen Wein/Sekt zu betrinken. So etwas haben wir alle wirklich noch nie erlebt. Dabei geht es noch nicht einmal, um die Tatsache an sich, also, dass wir nicht dort essen durften und gehen sollten. Vielmehr war die Art & Weise uns das zu demonstrieren der absolute Wahnsinn! Was soll man dazu noch sagen: die Menschheit wird einfach immer dreister! Da fallen einem manchmal einfach gar keine Worte mehr ein, so Wahnsinn ist das.
Tja, kein guter Abschluss der vergangen Wochen voller Press Days & Events... 

Habt ihr auch schon einmal so eine unglaubliche Frechheit erlebt? Und was habt ihr demjenigen dann gesagt? Oder seid ihr auch jemand, dem dann in diesem Moment nicht die richtigen Worte einfallen – ich hasse sowas! Wie gerne wäre ich manchmal so taff & würde meinen Gegenüber noch kleiner machen als er mich! :D

Allerdings denke ich mir in solchen Momenten immer: #schicksal oder #karmakarma Irgendwann kommt alles (Schlechte/Böse) zurück. Und alles Gute hoffentlich auch. :-)

HEUTE 30. Oktober


Dieses (wie auch letztes) Wochenende wird bis auf ein paar Fotos knipsen, Spazieren gehen und DVDs gucken ziemlich unspektakulär. Wobei gestern Abend ging es noch auf eine Helloweenparty von der lieben Noah (vom Blog noahamywhite), zusammen mit der lieben Alex von Vivalamoda. Was ein lustiger Abend mit tollen Gesprächen und einer eindeutigen Erkenntnis: Wir sind alt (geworden)! Da Noah die Feier zusammen mit ihren beiden jüngeren Schwestern veranstaltet hat, waren auch 13-jährige auf der Party. Bedeutet v.a. in Peters Fall: halb so alt! #ohmeingott :D 

Ansonsten brauchen Peter und ich nach den anstrengenden Tagen auch mal Zeit für uns als Paar. Ich versuche momentan sowieso jede gemeinsame Minute mit ihm einzusaugen, da er mich Anfang bis Ende November für eine Reise mit seinem Vater verlässt. :/ 
(es geht übrigens auf eine Panamakanal-Kreuzfahrt - folgt ihm dazu unbedingt auf Snapchat & Instagram: (beides) mister.pete 

Ich will gar nicht daran denken, in den den 4,5 Jahren Beziehung haben wir uns bisher noch nie viel länger als ca. 1 Woche nicht gesehen und jetzt ist er fast einen Monat weg. Schon ein komisches, beängstigendes Gefühl irgendwie. Ich hoffe es wird nicht ganz so schlimm, wie ich es mir momentan vorstelle. Habt ihr denn für die "schlimme Zeit" irgendwelche Tipps für mich? Ich komme mir ja echt ein bisschen doof vor, diese Zeilen zu schreiben. Aber es ist die Wahrheit. So ein paar Tage Abstand sind ja echt auch mal ganz schön, man hat mal wieder mehr Zeit nur für einen selbst  #taketimeforyourself, aber muss es gleich sooo (!) lange sein?! Vielleicht geht es ja jemanden von euch ähnlich? Dann schreibt mir unbedingt! :-) #leidensgenossen


In diesem Sinne: habt einen schönen, gemütliches (verlängertes?) Wochenende – genießt die Zeit mit euren Liebsten + nehmt euch aber auch einfach mal Zeit nur für euch selbst! Das muss schließlich auch mal sein. Nicht wahr? :-)

xx


Kommentare:

  1. Wow, das ist ja echt eine Frechheit, was ihr da erlebt habt. Ich habe in Tanjas Blog gelesen und da wurde ich doch neugierig, also habe ich bei dir weitergelesen ;-) Da wäre ich auch gegangen! Das geht gar nicht, dass man das Essen aus der Hand genommen bekommt und dann noch fast rausgeschmissen wird. Ansonsten klingt es nach einem spannenden Oktober.

    Liebe Grüße

    Christine von

    http://pretty-you.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja nach nem richtigen coolen Monat an. Ich glaube dir aber trotzdem, dass das ganz schön stressig war obwohl du bestimmt auch ganz viel Spaß hattest <3 ! Schön, dass du deine Erlebnisse mit uns teilst, mega interessant!!!

    <3 <3 Lina-Sofie

    AntwortenLöschen
  3. Wow das klingt nach tollen Tagen mit sehr gutem Essen und vielen schönen Erlebnissen :)

    Liebe Grüße,
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Josi! OMG! unglaubliche Frechheit! Aber ich habe so was auch erlebt: bei der Shop Eröffnung von MiiN. Es war auch richtig Krass. Ich bin auch jemand, dem dann in diesem Moment nicht die richtigen Worte einfallen :-( Erst danach ;-)
    LG, Marina
    http://fashiontipp.com

    AntwortenLöschen