Montag, 30. Januar 2017

GRÜEZI BERN – wie wir ganz spontan die Schweizer Hauptstadt entdeckten


Heeello ihr Lieben!

Zu erst einmal: ja ich weiß, meine Überschrift ist nicht ganz korrekt. Bern ist nicht die Hauptstadt der Schweiz, denn die Schweiz hat gar keine richtige Hauptstadt. Aber, wenn es eine geben würde, dann wäre wohl Bern diejenige.. oder Zürich. Da gibt es ja viele Meinungsverschiedenheiten dazu. Genauso wie viele in Deutschland gerne München anstatt Berlin als deutsche Hauptstadt sehen würden. Soviel dazu. :-) 

Jetzt gab es schon wieder fast zwei Wochen keinen Blogpost mehr. Das hatte diverse Gründe: zum einen hatte ich in den letzten Wochen meiner Arbeit seeeehr viel zu tun (die fleißigen Snapchat-Zuschauer wissen schon genauer Bescheid), zum anderen war ich auch seeeehr viel unterwegs (u.a. zwei wunderbare Pressereisen á vier Tage) und zum letzten musste ich , anhand dieser vielen Eindrücke, erst einmal meine Gedanken sortieren. #qualitybeforequantity

Jetzt aber zum heutigen Post: auf dem Heimweg von unserer 4-tägigen Pressereise (die Posts dazu folgen!) führte unser Weg unmittelbar an der Schweizer Hauptstadt Bern vorbei. Eigentlich hatten wir (dieses Mal) gar nicht vor ihr einen Besuch abzustatten, doch als wir den blauen Himmel über der Stadt sahen, konnten wir nicht anders und fuhren von der Autobahn ab. 

"Nur ein Stündchen durch die Innenstadt bummeln und die Sonne genießen, ja?" Aus der einen Stunde wurden drei, denn wir konnten uns gar nicht satt sehen.
Und das lag nicht nur an dem Sonnenschein, der uns über die Hälfte unseres Aufenthalts treu blieb. In der Aare spiegelten sich die Sonne und die Gebäude am Ufer des Flusses, der Schnee glitzerte auf den Dächern und auch die Bäume und Wege waren schneebedeckt. #winterwonderland 

Kein Wunder, dass wir über zwei Stunden durch die Altstadt, den Berner Bärenpark (in dem aktuell leider keinen echten Bären waren, aber im Frühling wieder!) und an der Aare entlang spazieren gingen. Ich würde sagen die Stadt Bern ist für mich ein bisschen wie eine Mischung aus Prag (vermutlich wegen dem Fluss & den Brücken) & Wien (zwecks der wunderschönen Altstadt mit den überwältigenden Gebäuden und dem historischen Münster). Nachdem die beiden genannten zu meinen absoluten Lieblingsstädten gehören , liegt es auf der Hand, dass ich auch von Bern ganz verzaubert bin.

* PR-Sample / in Zusammenarbeit mit

OUTFIT DETAILS: 

Mütze: PaMaMi  I  Parka: NAPAPIJRI  I  Rollkragenpulli: JustFab* I Jeans: AmericanEagle  I Schuhe: Tamaris


Selbst als die Sonne sich bei uns für den Tag verabschiedete, blieb das zauberhafte Winterambiente in der Stadt hängen. Ich konnte quasi gar nicht anders, als jede noch so schöne Ecke mit meiner Kamera festzuhalten. Spürt ihr auch diese Magie, wenn ihr die Fotos betrachtet? Vermutlich lag es auch daran, dass es Sonntag war, aber Bern strahlte eine ultra angenehme Stimmung aus. Ich bin gespannt, wie das Ambiente ist, wenn die Geschäfte aufhaben und allgemein mehr los ist in der Stadt. Alleine um das herauszufinden, war ich/ waren wir hier bestimmt nicht zum letzten Mal. :-) Die Schweiz wird uns im übrigen wohl dieses Jahr eh noch öfters zu Gesicht bekommen: immerhin haben wir fast 40 Euro für die Jahresvignette ausgegeben (es gibt einfach nichts drunter haha). 


Nachdem uns noch eine dreieinhalbstündige Autofahrt bis nach München bevorstand, brauchten wir natürlich auch noch eine Stärkung. Wir hatten wirklich Angst vor den Preisen der Schweiz bzw. explizit der Schweizer Hauptstadt. Doch ganz so schlimm wie gedacht, war es dann doch nicht: in dem Restaurant "Spaghetti Factory" zahlten wir für 2x Pasta + Getränke umgerechnet ca. 35€. Viel weniger zahlen wir zu zweit jetzt auch nicht bei Vapiano & Co. ;-) 

Macht's gut ihr Lieben! xx


1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Fotos.
    Du vor dem Denkmal, das gefällt mir besonders gut.
    Hätte such gedacht, dass ihr mehr fürs Essen berappen müsst.
    Liebe Grüße
    Sassi

    AntwortenLöschen