Freitag, 17. März 2017

LION - der lange Weg nach Hause REVIEW + GEWINNSPIEL



                                    *PR-Sample/ in Zusammenarbeit mit/ Werbung


Hello ihr Lieben!

Na, habt ihr schon vom neuen Kinofilm "LION - der lange Weg nach Hause" (Originaltitel: LION - a long way home) gehört? Nein?! Na dann hört mal gut zu, denn diesen Film darf man eigentlich gar nicht verpassen. 

Egal ob einen die wunderschönen (Landschafts-) Aufnahmen aus Indien und Australien, die berührenden Filmmusik oder die noch viel ergreifenderen Story, die auf einer wahren Begebenheit beruht, ... es ist ergreifend und inspirierend zugleich. 

Ich habe den Film mittlerweile 2x im Kino angeschaut (er läuft bereits seit dem 23. Februar) und zudem das Buch, auf den der Film beruht, gelesen und möchte euch jetzt mein Urteil darüber abgeben. Zusätzlich wartet am Ende des Blogposts noch eine große LION-Verlosung auf euch :-) !

DER FILM - faszinierende Bilder treffen auf eine höchst emotionale Story


Der Film beginnt mit einem Recap auf die Lebensgeschichte des kleinen Saroo (gespielt von Dev Patel). Man erlebt auf dramatische Art & Weise wie der fünfjährige Junge in Indien "verloren geht" und schlussendlich, nachdem seine Familie über Monate jinweg nicht auffindbar ist, von einer sympathische Familie aus Australien adoptiert wird. Dort führt er ein beinahe sorgenfreies Leben mit seinen neuen Eltern. Bis ihm eines Tages nach 25 Jahren seine Vergangenheit einholt und er mit allen Mitteln versucht, seine "echte" Familie wiederzufinden. Die Suche gestaltet sich mehr als schwierig, denn er kennt nicht einmal den Namen seines Geburtsortes und unter den 1,2 Millionen Menschen genau seine Mutter und Geschwister zu finden, scheint schier unmöglich... Bei seiner Suche ist ihm seine Freundin Lucy (gespielt von Rooney Mara) eine große Hilfe, doch sie leidet aufgrund Saroos Stimmungsschwankungen immer mehr unter der Situation und stellt ihre Beziehung auf eine harte Probe. Auch die Beziehung zu seinen Adoptiveltern gerät durch seine Suche ins Schwanken, da er ihnen von seinem Vorhaben aufgrund seines schlechten Gewissens nichts erzählen möchte. Er wird mit der grundlegenden Frage bezüglich seiner Idendität und  der Familenzugehörigkeit konfrontiert und muss nun entscheiden, was richtig ist... 

Auch, wenn der Film in das Genre "Drama" fällt, würde ich ihn persönlich nicht "nur" als solchen Abstempeln. Ich würde ihn viel eher als eine Mischung aus Drama & Liebesfilm mit komödiantischen Elementen bezeichnen. Bei dem Film blieb bei mir (und dem halben Kinosaal) kein Auge trocken, auch nicht als ich den Film das zweite Mal angeschaut habe. Dennoch gab es auch einige Momente, wo man sehr schmunzeln & sogar lächeln musste, der Hauptdarsteller Saroo ist einfach ein irre sympathischer Charakter, mit dem man sich in all seinen Lebenslagen nur all zu hinein fühlen kann. 

***** von ***** Sternen! Hier hat einfach alles gepasst. 


DER Soundtrack - Musik, die bewegt

Neben der ergreifenden Story und den schönen Bildern, war auch Soundtrack zum Film ideal gewählt. Er untermalt die unterschiedlichen Momente der Geschichte perfekt und trägt dazu bei, dass die Gefühle noch intensiver zum Zuschauer "überschwappen". Es ist alle dabei, was die Story bedeutet: von sentimentalen, ergreifenden beinahe traurigen Liedern bis hin zu kraftvollen, Mut machenden Songs wie dem Titelsong von SIA "NEVER GIVE UP", der im übrigen mein neues Lieblingslied ist. Der Text ist einfach so irre  schön inspirierend & motivierend. :-) 

   



DAS BUCH – die perfekte Ergänzung zum Film aus der Ich-Perspektive


Ehrlich gesagt bin ich noch nicht ganz durch mit dem Buch zum Film, dafür war in den letzten Wochen einfach zu wenig Zeit. Allerdings kann ich bereits durch die ersten 100 Seiten sagen, dass das Buch eine wirklich tolle Ergänzung zum Film ist. Dadurch, dass es aus der Ich-Perspektive (von Saroo) geschrieben ist, erfährt man hier noch einige Details, die man im Film vielleicht noch nicht sofort verstanden hat. Außerdem gibt es in dem Buch immer wieder ein paar Seiten mit Original-Fotos, Dokumenten usw. von damals. 

Wie dem auch sei, eigentlich ist es ja nicht "das Buch zum Film" sondern viel mehr "der Film zum Buch". Denn wie bereits erwähnt, beruht LION auf eine wahre Begebenheit. Der echte "Saroo" (Saroo Brierley) hatte 2014 die Suche nach seiner indischen Familie niedergeschrieben und dabei ist eben diese Autobiographie entstanden und 2016 mit Schauspielern verfilmt worden. 

All in all kann ich nur sagen: 

LION ist ein herzzerreißendes und aufwühlendes Gefühlskino mit Oscar-Potenzial, den man einfach gesehen haben muss. Jeder, den ich kenne und der diesen Film gesehen hat, war  genauso begeistert  wie ich und empfiehlt ihn allen Menschen weiter. Egal ob Mann oder Frau, Jung oder Alt, ... 

MEIN GEWINNSPIEL


Zu gewinnen gibt es (leider nicht mein Handy + Kopfhörer :D dafür aber) : 

- zwei Freikarten für den Kinofilm
- das Buch zum Film
- den Soundtrack zum Film


Alles, was ihr dafür tun müsst ist:

1) Folgt mir auf allen möglichen (SOCIAL MEDIA) Kanälen, auf denen ihr angemeldet seid (JE MEHR DESTO BESSER, alle Accounts sind verlinkt)  



INSTAGRAM: @ Littlediscoverygirl 

FACEBOOK: @ Josephine Roy 


2) Schreibt mir hier oder auf Instagram/Facebook (für ein bzw. zwei Extra-Lose!) unter dem Therme LION-Post einen Kommentar und beantwortet folgende Frage: 
Mit wem wollt ihr euch den Film im Kino anschauen (falls möglich auch markieren!) + seid ihr bei so emotionalen Filmen wie LION auch so eine kleine "Heulsuse" wie ich oder wie ist das bei euch? 

3) Schreibt euren Instagram Namen oder eure Email mit in den Kommentar, damit ich euch im Falle eines Gewinns ganz easy kontaktieren kann! (Eure Kontakt-Daten könnt ihr mir auch gerne per Mail josi.roy@gmx.de zusenden) 

Das Gewinnspiel geht bis nächste Woche Mittwoch, also bis zum einschließlich 22.03.2017   23:59 Uhr! Ausgelost wird am nächsten Tag, dann kontaktiere ich den glücklichen Gewinner 




Kommentare:

  1. Das hört sich an, als wäre es genau das Richtige für mich :)
    Ich würde den Film mit meiner Mama schauen, da wir schon lange nicht mehr zusammen im Kino waren.
    Ich heule auch sofort los...bei Filmen, aber auch so- wenn ich ein süßes Tierbaby sehe oder mich freue, oder mich ärgere :p
    Viele liebe Grüße
    Kristin (krikrala@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Gewinnspiel! Der Film steht auch schon auf meiner Must-Watch-List :P
    Ich würde meine Mama mit ins Kino nehmen. Und ich bin auch eine kleine Heulsuse :D
    Liebe Grüße,
    Sarina
    (ich folge dir auf instagram sarina__93)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich würde sehr gern mit meiner Tante ins Kino gehen.
    SonnjasWelt auf Twitter.

    Viele Grüße SOnja

    AntwortenLöschen
  4. Helo
    Was für eine Geschichte, der kleine starke jung man kann sich dass gar nicht so richtig vorstellen.
    mir zerreist es das Herz

    Lg Jean

    AntwortenLöschen