Donnerstag, 22. Juni 2017

FOSSIL Q HYBRID WATCH #OODT + #REVIEW


* PR-Sample/ in Zusammenarbeit mit/ Werbung


Hello Freunde!

Wie viele von euch vermutlich schon durch Instagram(-stories) @Littlediscoverygirl mitbekommen haben, bin ich seit kurzem glückliche Besitzerin einer Smartwatch von Fossil*. Bis zu diesem Zeitpunkt war für mich klar, eine Smartwatch ist eher so ein "sportliches, grelles Ding", das allerhöchstens zum Trainingsoutfit cool aussieht und ich niemals im Alltag tragen würde. Doch Fossil hat mich anderem belehrt: ich war mehr als erstaunt, dass die Uhr so schön filigran, leicht und überhaupt nicht "too much" ist. Kein Wunder, sie ist ja auch die bislang flachste Hybrid Uhr. 
Sie ist optisch genau das, was ich persönlich von einer Armbanduhr im Alltag erwarte. Sie lässt sich für mich perfekt in jedes Outfit integrieren, selbst in einem verspielten, mädchenhaften Look, wie diesem hier im idyllischen Lavendelfeld in der Provence. 


(Die Fotos haben wir in Frankreich in der Nähe von Avignon mit unserer neuen Kamera geschossen. Wie gefallen sie euch? Bald gibt es hier mehr über unseren Roadtrip zu lesen :-) ! #staytuned 

Und, wenn man es doch mal etwas auffälliger haben möchte, so kann man das Band auch ganz easy auswechseln. Ich habe mich zwar neben meinem sandfarbenen Modell für ein klassisches, schwarzes Wechselband entschieden – ein paar meiner Bloggermädels wie Tanja oder Lisa haben die bunte Variante gewählt. Vielleicht sollte ich mir auch doch noch ein Drittes zulegen, im Sommer geht es ja auch wirklich mal etwas knalliger :-) !

Ein weiteres Vorurteil, dass ich bis dahin hatte, war, dass man eine Smartwatch ja ständig aufladen muss... nix da! Die Hybrid Watch hat eine ganz normale Batterie eingebaut, die nur ca. alle halbe Jahre ausgewechselt werden muss, also völlig normal. 

Vor knapp einem Monat habe ich die Uhr nun schon zugeschickt bekommen, ein paar Tage später war dann außerdem ein Bloggerevent, bei dem uns alles über die neue Fossil Hybrid Smartwatch Q Accomplice & ihre Funktionen erzählt wurde. 



Im Prinzip kann die Fossil Hybrid Watch das gleiche, was die meisten anderen Smartwatches auch können, wie z.B. Schritte zählendie Musik steuern, ein Selfie (natürlich im Zusammenspiel mit dem Handy) machen, unterschiedliche Zeitzonen anzeigen und sogar den Schlaf tracken. Wobei ich letzteres jetzt noch nicht ausprobiert habe, da ich es auch wohl ziemlich unangenehm finden würde, meine Smartwatch nachts zu tragen. (Bei mir muss immer der ganze schwere Schmuck ab sein, selbst kleine Stecker-Ohrringe nerven mich größtenteils.) Trotzdem muss ich es aus Interesse wohl demnächst mal doch mal testen! 

Meine Lieblingsfunktionen sind bisher der Schrittzähler (mega interessant zu wissen, wie viel / wie wenig man sich bewegt hat!) und die Musiksteuerung! :-)
Via der "Fossil Q" App kann man einstellen, welche Funktion man gerade benötigt und sie individuell auf die drei einzelnen Knöpfe an der Uhr zuordnen. 

Das Event war eines der coolsten überhaupt. Neben dem Workshop zur Smartwatch habe ich zusammen mit meiner lieben Tanja eine eigene Acaibowl kreiert, fotografiert und anschließend mit Genuss verputzt, mich daran versucht (!) einen schönen Jutebeutel zu designen, mir mit Tanja eine Seifenblasenschlacht geliefert und einem sehr interessanten Vortrag von der lieben Linda über Sport- /Muskelübungen im Alltag lauschen dürfen. Vielen Dank nochmals an Fossil für die tolle Zusammenarbeit! 

Und ihr Lieben, was haltet ihr von der FOSSIL Q HYBRID WATCH? Besitzt ihr selbst eine Smartwatch? Hinterlässt mir gerne euer Feedback :-) ! 


Foto: Tanja @Fleurrly



Foto: Fossil


Foto: Fossil


Foto: Fossil

1 Kommentar:

  1. Wooooowww, wie wunderschön sind die Bilder von dir bitte geworden <3 !

    Und die Smartwatch sieht echt überhaupt nicht wie so eine typische aus, viel schicker!!

    LG <3 Lina

    AntwortenLöschen