Donnerstag, 8. Juni 2017

Vier Tage @ PORTO SANTO, die kleine Schwester von Madeira #whattodo


Hello ihr Lieben!

Heute gibt es endlich den dritten und somit auch letzten Teil unserer Reise nach Porto Santo zu lesen. 

Falls ihr die anderen beiden noch nicht gelesen habt, hier geht's zu den anderen Artikeln aus PORTO SANTO:

Hier geht's zu den anderen Artikeln aus PORTO SANTO:


Viele von euch sind jetzt vielleicht schon ein wenig angefixt und wollen die Insel selber bald kennenlernen. Aber was macht man denn überhaupt dort die ganze Zeit und wie lange sollte man am besten auf Porto Santo Urlaub machen? Das erfahrt ihr in diesem Blogpost: 

Peter und ich waren, wie ihr wisst, für vier Übernachtungen dort, da wir unsere restlichen Urlaubstage auf der "großen Schwesterninsel" Madeira verbracht haben. Genau diese vier Tage empfehle ich auch. So hat man genügend Zeit, um sich zu entspannen und einfach mal nichts zu tun. Dennoch hat man die Möglichkeit, die schönsten Teile der Insel zu erkunden. 


#EXPLOREONYOUROWN


Wo wir auch schon zum nächsten Punkt kommen: Ich würde euch raten auf eigene Faust alles zu entdecken. Hier werden wie in jeder Touristendestination natürlich auch geführte Touren etc. angeboten. Allerdings ist die Insel so klein & sicher, dass man sich genauso gut ein Auto, Quad oder Fahrrad ausleihen kann. Wir haben uns für einen Tag Quadfahren entschieden #biggestfun und am anderen Tag ein Tandem ausgeliehen. So witzig! Kleiner Funfact: Setzt euch unbedingt auf den hinteren Sitz, so könnt ihr, wenn ihr mal eine Pause braucht, getrost euren Vordermann treten lassen, ohne, dass er das sieht. ;-) #sorryschatz

Allgemein kann ich euch auch empfehlen einfach mal drauflos zu fahren – da die Insel wie gesagt nicht die größte ist und es auch nicht all zu viele Straßen gibt, kann man sich dabei auch nicht so leicht verfahren. ;-) Ich verspreche euch: so entdeckt ihr die schönsten Plätze des übersetzt: "Heiligen Hafens"! Beispiele gefällig??! 

Voilà:















{ Vorab muss ich noch kurz anmerken, dass unsere Spiegelreflexkamera auf dieser Reise kaputt gegangen ist #gotthabsieselig – daher sind viele Fotos nur mit dem iPhone aufgenommen & entsprechen nicht ganz meinen Vorstellungen. Trotzdem wollte ich sie unbedingt mit euch teilen, weil es auf PORTO SANTO einfach viel zu schön war :-) ! }

Hier sind unsere vier Favoriten der Insel: 

#LANDSEND


Ponta da Calheta heißt dieses wunderschöne Fleckchen auf Porto Santo. Am besten kommt man hier tatsächlich mit dem Auto oder Quad hin. Zu Fuß oder mit dem Mountainbike ist das aber auch möglich, dafür braucht man allerdings einiges an Motivation und Kondition. ;-) Belohnt wird man dafür mit einem wunderschönen Ausblick!!  Auch den Sonnenuntergang kann man von hier aus wohl sehr gut beobachten. #soromantic Das haben wir aber leider nicht mehr geschafft. 









#BEACHBABE


Auf der Insel kann man wohl die schönsten & längsten Strandspaziergänge machen. Kein Wunder, denn der Strand ist schließlich auch 9km lang. Ob im Bikini Mittags zum nächsten Strandrestaurant oder auch bei Sonnenuntergang – die frische Meeresbriese gepaart mit dem ultra weichen Sand ist ein wahrer Genuss und wirkt "wie eine Therapie". Hierbei haben wir uns eigentlich am besten entspannt und wieder neue Energie aufgeladen. Wichtig allerdings, wenn ihr durch die pralle Sonne spaziert: gut eincremen und am besten einen Sonnenhut/Cap aufsetzen! :-) Denn Palmen oder andere schattenspendende Möglichkeiten: eher Fehlanzeige! 

(Meiner ist übrigens von Hallhuber #pressdaypresent & Peters von der ASOS-Eigenmarke)














#ZOO

Auf Porto Santo gibt es außerdem einen kleinen Zoo. Es war zwar für uns eine ziemliche Challenge ihn zu finden (die Beschilderung ist für den Ar***), hat es sich definitiv gelohnt!
Er hat uns ein wenig an den Naturpark auf Mauritius erinnert, nur halt im Mini-Format. 

Eine schöne Pflanzenwelt, sowie ein paar süße Tierchen wie Schildkröten und exotische Vögel. Wer meine Instastory verfolgt hat, erinnert sich bestimmt an den süßen, weißen Kakadu, der mein Haargummi stibitzt hat. Oder der Emu ,der sich so schnell bewegt hat, dass es mit unserer Handykamera leider nicht ansatzweise möglich war ein scharfes Bild zu schießen. Wer nach einem Strandspaziergang noch nicht absolut abgeschalten hat, der tut es spätestens hier: der ideale Platz, um die Seele baumeln zu lassen. 

Hier die Adresse, damit ihr euch nicht wie wir auf die (schlechte) Beschilderung verlassen müsst: 

Estrada das Pedras Vermelhas Sitío dos Linhares, Insel Porto Santo 9400-235 Portugal










Ich weiß nicht, wieso wir es nicht geschafft haben ein scharfes Foto von uns anstatt vom Vordergrund hinzukriegen. #thestrugglewiththeiphones #diecamwarkaputt

1 Kommentar:

  1. Ach nein, wie cool! Die Fotos haben gerade mega Lust auf Urlaub gemacht! Das kommt sofort auf meine Liste <3

    Allerliebst
    Sylvi von https://www.sylvislifestyle.com

    AntwortenLöschen