Sonntag, 2. Juli 2017

Impressionen aus Texel, Holland #whattodo


* in Zusammenarbeit mit / Pressereise / Werbung


Hello ihr Lieben! 

Ich hatte euch in meinem letzten Life Update vor ein paar Wochen ja schon vorgewarnt, dass mein Texel Blogpost ziemlich viel #sheepcontent beinhalten wird. Endlich ist es soweit und ihr bekommt die schönsten Impressionen meiner Pressereise auf die wunderschöne, holländische Insel Texel* zu Gesicht inklusive ein paar richtig guter Tipps, was ihr dort so erleben könnt. Et voilâ: 



Mir ist aufgefallen, dass viele Leute bislang gar nichts wussten, wo Texel überhaupt liegt , geschweige denn, dass es sich hierbei um eine holländische Insel handelt. Deswegen möchte ich euch erst einmal mit ein paar Facts aufklären: 

  • sie ist die größte holländische Insel im Wattenmeer 
  • es gibt sieben kleine Dörfer, wovon jedes einzelne seinen ganz eigenen, besonderen Charme hat
  • man kommt für nur 2,50€ pro Person (Hin-& Rückfahrt) & innerhalb von 20 Minuten mit der Fähre nach Texel (ab "Den Helder")
  • zeitweise gibt es auf der Insel mehr Schafe als Einwohner #mähhh
  • es gibt über 40 offizielle Naturschutzgebiete sowie allgemein eine sehr ausgeprägte Vogel-und Pflanzenvielfalt
  • von Amsterdam aus ist man binnen 1,5 Std auf Texel (inkl. Überfahrt)
  • im Frühjahr werden rund 17.000 Lämmer auf der Insel geboren
  • 34% der Touristen kommen aus Deutschland (vor allem aus NRW)
  • man kann die Insel ideal mit dem Fahrrad erkunden (140km lange Radwege insgesamt)
  • Texel Größe: 25km lang, 8km breit
  • Texel = Sonneninsel, ca. 1650 Sonnenstunden gibt es pro Jahr
  • Der 30km langer Sandstrand ist eines (m)einer (persönlichen) großen Highlight! 
Auf der Pressereise habe ich ein paar richtig tolle Menschen kennengelernt & habe mich sehr gefreut mit ihnen die drei Tage auf der Insel verbringen zu können! :-)

U.a. die liebe Sylvi vom Blog SYLVIS LIFESTYLE , Sarah von ITCHY FEET, Katharina von NIEDERLANDE BLOG und Christina von TRIP TO THE PLANET.

#LÄMMER STREICHELN

Mein und gleichzeitig eigentlich all unser großes Highlight der Reise, war der Besuch einer Farm, wo "Lämmer streicheln" auf dem Programm stand. 

Ihr könnt euch ja vorstellen, wie ich vor Freude am liebsten gequiekt hätte, als mir das kleine,  schwarze (vier Tage "alte") Lämmchen auf den Schoß gesetzt wurde. Der winzige, warme Körper war eine Mischung aus weich & "cremig" (, sodass man danach einen leichten Wachsfilm auf den Händen hatte) – und die Zeit verging bei unserer Kuschelstunde vieeeeeel zu schnell! Außerdem gab es auch noch viele andere Tierchen anzugucken & zu streicheln wie z.B. kleine Kälber, Küken etc. 

Außerdem ein grandioses Erlebnis: die Live-Geburt zweier Lämmer. Vor lauter Aufregung habe ich komplett vergessen zu Fotografieren und zu Filmen. Manche Dinge muss man halt dann doch einfach mal in Ruhe erleben, um es besonders intensiv erfahren zu können. Man ist schließlich nicht jeden Tag bei einer (Schafs-)Geburt dabei. ;-)

All in all: Meiner Meinung nach ein absolutes #mustdo auf der Insel! 
(Adresse: Pontweg 77, Den Burg – täglich geöffnet von 10:30-15:30 Uhr)








#TEXEL-SAFARI 

Ein ebenfalls sehr gelungener Programmpunkt war die Texel-Safari. Während der Tour um die Insel haben wir (sehr, sehr) viele Schafherden und die Natur pur erleben können. Holland ist ja allgemein schon sehr grün, fruchtbar und verdammt idyllisch, doch hier wurde alles noch einmal ordentlich getopt! 








#STRANDSPAZIERGANG + #LEUCHTTURMBESICHTIGUNG

Wer auf Texel Urlaub macht, der kommt am 30km langen Strand & mit seinem Bilderbuch-Leuchtturm in De Cockstorp nur schwer vorbei. Aber wieso sollte man auch: hier ist auch wirklich viel zu schön, um es nicht gesehen zu haben. Und was ich besonders empfehle ist es, den Leuchtturm bis zur Spitze hinaufzusteigen. Der Ausblick ist einfach fantastisch, wie ihr auf meinen Bilder sehen könnt! :-) 

Hier sieht man auch, wie breit der Sandstrand überhaupt ist. Selten so eine gigantische Weite (v.a. in Europa) gesehen. Dabei ist der Sand irrsinnig weich und beinahe weiß. Fast schon wie in der Karibik! Nach unserem Besuch auf dem Leuchtturm, machten wir noch einen Strandspaziergang zu unserem Lunch-Restaurant. Da wir extremen Gegenwind hatten und der Sand sehr weich war, war es gar nicht so einfach so schnell voran zu kommen. Doch der schwierige Weg hat sich gelohnt, denn was uns dann erwartete, war haargenau nach meinem Geschmack: 










#RESTAURANT-TIPP + KÖSTLICHKEITEN DER INSEL

Das "Strandpaviljoen Kaap Noord" ist eines der stilvollsten & gemütlichsten Strandlokale, die ich jemals gesehen habe. Alles war in einem so grandiosen Ambiente eingerichtet, sodass ich erst einmal auf Fototour durch das Restaurant gehen musste. 

Doch es sah nicht nur schön aus, auch das Essen war fantastisch. Ich für meinen Teil hatte einen leckeren Rindfleisch Burger vom Texel-Rind. 

(Adresse: Strandpaviljoen Kaap Noord, Volharding 4,1795 LH De Cocksdorp)





Am Nachmittag stand noch eine Besichtigung der Käserei "Wezenspyk" aus dem Programm: hier erfuhren wir einige interessante Dinge über das traditionell familiengeführte Unternehmen und die Käseherstellung. Natürlich stand auch ein Tasting (wie immer immer mein Favorite-Part!) auf dem Programm, bei dem wir erraten sollten, um welchen Käse (Kuh, Schaf, Ziege) es sich handelt und wie alt er ist. Ich muss sagen, dass ich mich dabei erstaunlicherweise gar nicht so schlecht anstellte. Über die Hälfte war richtig ;-) !

(Adresse: Hoornderweg 29, 1791 PM Den Burg Texel - i.d.R. (Di-Sa) 9:30-17Uhr)


#HOTEL(S) + #FOOD

Wenn wir schon einmal beim Thema "Food" sind, bleiben wir doch gleich einmal dabei:
denn gutes Essen hatten wir allerhand auf Texel. 

Begonnen hat unsere kulinarische Reise im Hotel-Restaurant "Het Schoutenhuys", wo wir mit sogenannten Texel-Tapas verwöhnt wurden – zum Abschluss gab es eine Auswahl an feinsten Nachspeisen an verschiedenen Sorbet, Lebkuchenmousse & Co.
Natürlich war das Dessert mal wieder mein persönlicher Favorit ;-) ! 

Auch das Frühstück im Hotel Lindeboom war absolut mein Fall! Alleine schon, wenn es "De Ruijter" -Streusel gibt, hat man mich verzaubert. Tja, manchmal bin ich doch ganz schön leicht zu begeistern :-) ! Die Zimmer sind in diesem Hotel übrigens ziemlicher Standard, dennoch hat es mir dort doch ganz gut gefallen, man hat sich einfach irre wohl gefühlt. 

(Adresse: Hotel de Lindeboom , Groeneplaats 14, 1791 CC Den Burg-Texel)



Weniger "Standard", sondern mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet war unsere 2. Unterkunft auf der Insel, das "Boutique Hotel Texel" in De Cocksdorp. Da meine
"Übergangskamera" blöderweise fast alle Fotos vom Hotel gelöscht hat, habe ich mal bei meiner lieben Sylvie an ihren Bildern bedient. Merci noch einmal dafür, du Cutie! :-)

Wie ihr sehen könnt, sind die Zimmer in sehr schönen, freundlichen Tönen (blau-weiß bzw. gelb-weiß und grau) gehalten, auch hier tauchen (wie sollte es anders sein :-D ) wieder Schafe in der Dekoration auf. Man fühlt sich einfach direkt "Pudel-" oder sollte ich besser sagen "Schafs-" wohl. haha

(Adresse: Postweg 134, 1795 JS De Cocksdorp, Texel)






Das Hotel hat mehrere "Woolness"-Bereiche, u.a. einen großen Indoorpool, Anwedungsräumen/-hütten für Massagen oder auch das "Wolbad", welches auch wir Blogger austesten durften. Dabei wird man in die weiche Schafswolle auf einem bequemen Holzbett (siehe Foto) eingewickelt und bekommt eine Hand & Fußmassage mit "Schapenwol"-Produkten. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut aufgrund des in der Wolle enthaltenen "Lanolin" babyweich an, zudem entspannen sich alle Muskeln & Gelenke aufgrund der Wärme. (Besonders gut auch geeignet für Rheumapatienten oder Menschen mit Gelenkschmerzen und Arthrose)

Ich habe mich dabei sogar so gut entspannt, dass ich eingeschlafen bin. :-D 






Nach dem Woolness gab es ein super leckeres 3-Gänge Dinner, welches ganz vorzüglich geschmeckt hat! Auch der Speiseraum ist (wie das gesamte Hotel) super stylisch (in einem skandinavisch angehauchtem Stil) eingerichtet. Genau mein Ding! Hier kann man sein Essen gleich doppelt so gut genießen. 

Beim Frühstück gab es auch viele leckere & frische Produkte, die schon alleine fürs Auge ganz fantastisch angerichtet wurden. Wie gerne hätten wir hier noch eine weitere Nacht verbracht & das Ganze noch länger ausgekostet. Wirklich jeder von uns war ziemlich traurig, dass wir die schöne Insel schon wieder verlassen mussten.

Dennoch haben wir die drei Tage aller best genutzt & hatten eine irre gute Zeit auf Texel! 
Vielen Dank noch einmal an VVV-Texel*, die mich zu dieser Pressereise eingeladen haben. 

Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick gewähren und hoffe den einen oder anderen dazu animiert zu haben, der Insel ebenfalls einen Besuch abzustatten! Denn es lohnt sich definitiv, vor allem im Frühjahr, wenn die ganzen kleinen Lämmer geboren werden :-) ! xx









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen