Mittwoch, 12. Juli 2017

Where to stay @Madeira: Luxus vs. Ländlich (Estalagem Ponta do Sol // Casas da Levada)


* in Zusammenarbeit mit  / Werbung


Hello ihr Lieben!

Wie ihr euch vielleicht erinnert, waren wir die vergangenen Osterferien auf Porto Santo und Madeira im Urlaub. Die Travelguide-Reihe von Porto Santo ist bereits online (HIER klicken, wer es noch nicht gelesen hat). Heute geht es endlich weiter mit dem ersten Post aus "der großen Schwester" Madeira: ich zeige euch unsere zwei Unterkünfte, in denen wir unsere Zeit auf der Insel verbracht haben, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und dennoch beide ihren ganz eigenen Charme versprühen. 

Welcome to Madeira 'luxury vs. rustic' – das Hotel 'Estalagem Pontoa do Sol'* vs. 'Casas da Levada'*. Wetten wir, dass euch mindestens eines der Beiden euch genauso sehr zusagt, wie uns? :-) 


Eine kleine Anmerkung noch vorweg: 

Nachdem unsere Spiegelreflexkamera (wie viele von euch mitbekommen haben) bereits auf Porto Santo kaputt gegangen ist, mussten wir uns auf Madeira mit einer "Ersatzkamera" behelfen. Leider sind die Bilder mit dieser (Olympus Pen) nicht ganz unserem Qualitätsanspruch entsprechend, dennoch wollten wir euch unsere Eindrücke aus Madeira nicht vorenthalten. Just for your information :-) ! 






ESTALAGEM PONTA DO SOL 

PREIS: ca. 144€ pro Nacht je nach Saison (für 2 Personen) (Caminho do Passo, 9360-529 Ponta do Sol, Portugal) 

Der Aufenthalt im Hotel 'Estalagem Ponto do Sol', gelegen im  Südwesten des gleichnamigen Ortes 'Ponta do Sol' (ca. 25 Minuten von der Hauptstadt Funchal und ca. 40 Minuten vom Flughafen mit dem Auto entfernt) war von Anfang an ein Erlebnis. Übrigens heißt der Name des Hotels übersetzt "das Hotel der Brücke zur Sonne". #sotrue Denn sonnig war es wirklich jeden einzelnen Tag in dem kleinen Örtchen! :-) 

Da das Hotel auf einem Hügel thront (siehe Foto), wussten wir erst einmal gar nicht, wie wir dahin gelangen sollten. So kamen wir erst einmal beim Dienstboteneingang, der nur durch eine steile kleine Gasse erreichbar ist, an – und nicht rein. So hieß es: die steile, schmale Straße wieder zurück (zum Glück hatten wir einen Leihwagen mit Automatikgangschaltung!)...wieder angekommen bemerkten wir, dass es fast ganz unten am Meer einen Aufzug zum Hotel hoch gab – und direkt an dessen Fuße auch einen Parkplatz. Leider waren die Plätze bereits alle besetzt, also mussten wir ein paar Meter weiter öffentlich parken, was aber (dank Automatik wieder!) auch nicht sonderlich schlimm war. Das ist ungefähr das einzige kleine Manko am Hotel: es sollte mehr Parkplätze für die Hotelgäste geben. 

Oben angekommen wurden wir von der Rezeptzionistin und den zwei Hotelhunden sehr freundlich empfangen. Während wir unsere Daten abgaben und eincheckten, gönnten wir uns genüsslich ein paar leckere (Schoko-)Mandeln, die dort auslagen. 






Dann wurden wir zu unserem Hotelzimmer gebracht, die Koffer wurden von einem  sehr zuvorkommenden Hotelpagen nach oben geliefert. Der große Raum ist insgesamt sehr hell und freundlich mit weißen Möbeln und hellem Holz eingerichtet. Das genialste aber war der Ausblick von unserem Balkon aus: türkisblaues Meer und steile Felsklippen – sonst nichts. Einfach nur beeindruckend, ich hoffe das Foto kann euch das zumindest etwas nahebringen. Das musste natürlich erst einmal via Roomtour auf meinen Instagramstories (@Littlediscoverygirl) festgehalten werden. 

Auch durch die rießengroßen Glasfenster war das "Panorama" gleich beim Aufwachen zu bewundern. Apropos: wir schliefen wirklich fantastisch in unserem weichen Hotelbett. Einzigst die Klimaanlage hätte für unseren Geschmack etwas kühler sein dürfen, 20 Grad war hier das kälteste an Gefühlen. Dann wäre unser Schlaf tatsächlich noch ein Stück perfekter gewesen. 


Doch nicht nur das Hotelzimmer hat uns begeistert, auch der große Infinitypool und der 'Panoramic Jacuzzi' (vor allem Nachts bei Sternenhimmel!) war wirklich klasse. Zudem gibt es einen Innenpool, eine Sauna, ein Dampfbad sowie ein kleines Fitnesscenter (mit dem gleichen fantastischen Ausblick wie aus unserem Hotelzimmer) sowie zwei Massageräume (gegen Gebühr). 


Das ausgiebige Frühstücksbuffet ist bei jeder Zimmerbuchung automatisch dabei. (Abendessen kann man ebenfalls wählen entweder mit Aufpreis oder einfach 'a la carte' , letzteres haben wir uns auch einen Abend gegönnt! Es war zwar sehr lecker, aber leider etwas zu wenig, um satt zu werden. Sehr positiv: es gibt es auch eine große Auswahl an Speisen für Vegetarier.) 

Zurück zum Frühstück: neben frischen Säften (u.a. Papayasaft #iloveit), gab es frischen Kaffee/Cappuccino und Tee, frische Früchte (nur die Maracujas haben wir vermisst, aber scheinbar war es einfach noch nicht die Saison dafür..) wie Papaya, Ananas & Co. , Käse-und Wurst Aufschnitt, süße (landestypische) Süßspeisen und kleine Küchlein, Rührei und Bacon und noch vieles mehr. Hier sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. 

Auch hier hatten wir (wie man auf den Fotos sehen kann) einen grandiosen Ausblick auf das Dorf, das Meer und die Palmen. So kommt gleich beim Frühstück Urlaubsfeeling auf! 



Abends kann man sich einen von vielen verschiedenen Cocktails oder anderen (alkoholischen / nicht-alkoholischen) Drinks gönnen. Die Preise für z.B. einen Cocktail sind hier ziemlich normal (8-12 Euro), zudem bekommt man eine Schüssel Chips gereicht. Wenn man Glück hat ergattert man sogar einen der begehrten Plätze mit direkten Blick auf den Sonnenuntergang, so wie wir. ;-)


Fazit:


Das rundum Wohlfühl-Paket bekommt man hier auf jeden Fall! Die vier Sterne sind hier mehr als gerechtfertigt! :-) Neben den bereits aufgeführten Annehmlichkeiten, ist auch das kostenfreie WLAN hervorzuheben. Fast überall (im Zimmer, in manchen Teilen sogar beim Frühstück/Abendessen, am Pool, etc.) hat es einwandfrei funktioniert, man konnte sogar Videos / Filme abends auf dem Zimmer anschauen. TOP, für allem für alle "Internetjunkies" (in meinem Fall alias Blogger) wie mich. ;-) Der Service war stets zuvorkommend und freundlich, genau so soll es schließlich auch in einem luxuriösen Haus wie dem 'Estalagem Ponto da Sol' auch sein. 



CASAS DE LEVADA

(Rua da Lombadinha - Corujeira nº 20 Ponta do Pargo, 9385-237 Calheta, Portugal)

PREIS: 70-90€ pro Nacht je nach Saison (für 2-3 Personen)

Die Steinhütten von 'Casas de Levada' sind etwas abseits gelegen vom Geschehen (ca. 32km /40 Minuten von 'Porto Moniz' / 'Ponte do Sol' entfernt).
Und genau deswegen haben wir uns auch entschlossen unsere beiden letzten Nächte dort zu verbringen. Einfach mal komplett abschalten. Dennoch ist man nicht ganz abgeschieden, denn es gibt auch hier kostenloses WLAN ;-) ! 

Hier ist es außer einem vorbeifahrendem Auto (Das passiert nur alle paar Stunden, aber in unserem Fall war das leider sehr laut hörbar, da unsere Hütte direkt an der Straße lag.), quakenden Fröschen (, wenn man sich daran gewöhnt hat, ist das sogar sehr entspannend) und in der Früh einem krähenden Hahn, sehr ruhig und man kann sich daher bestens entspannen. 

Die Hütten oder vielmehr Chalets sind sehr rustikal, aber mit vielen kleinen, liebevollen Details, eingerichtet und verfügt über alles, was man für ein paar gemütliche Tage braucht: eine Küche mit Herdplatten, Mikrowelle, Kochnische, Kühlschrank, einem großen gemütlichen Bett, einem Schlafsofa (für eine eventuelle 3. Person), einem großen Bad sowie einer Sitzecke zum Essen drinnen und draußen in dem hauseigenen Garten mit vielen Kräutern und anderen Pflanzen. 



Das Frühstück ist mit inbegriffen, wird jeden Tag frisch in einem kleinen Körbchen geliefert und besteht aus Standardprodukten wie Brot, Milch, Aufschnitt, Joghurt und Marmelade. Wir haben uns aber noch etwas mehr eingekauft (ganz in der Nähe gibt es einen kleine Kiosk mit allem, was man braucht) und so hatten wir ein gemütliches Frühstück mit normalen und Bananen-Maracujas (siehe Bild, super crazy die Dinger haha), Nutella, frischen Kräutertee aus eigenem Anbau unvm. Besser kann man wohl kaum in einen neuen (Urlaubs-)Tag starten!



Für mich ein absolutes Highlight sind die Gehege mit Schafen, Hühnern und Kaninchen (, die ich leider so flink wie sie waren nicht mit der (nicht so guten) Kamera einfangen konnte) – schon früher habe ich gerne Zeit in Streichelzoos und Bauernhöfen verbracht. Bis heute hat sich daran nicht geändert ;-) !



Die Gegend um das Landhaus ist einfach nur wunderschön – 'Idylle pur', wie ich immer zu sagen pflege. Und mittendrin: ein von Steinmauern umrandeter Außenpool mit dem Blick aufs Meer und die umliegende, grüne Landschaft. 






Fazit:

Wer einfach mal abschalten & die "die Welt komplett hinter sich lassen will" , der ist hier im Landhaus 'Casas de Levada' genau richtig. Dennoch muss man sich nicht um allzu viel kümmern, da einem quasi alles notwenige zur Verfügung steht. Allerdings würde ich empfehlen sich einen Mietwagen zu nehmen, ohne stelle ich mir das Ganze schon etwas schwierig vor. Immerhin gibt es ja auch viele kostenlose Parkplätze! 


So ihr Lieben!
Ich hoffe ich habe euch zwei schöne Inspirationen für euren nächsten Aufenthalt auf der portugiesischen Insel Madeira gegeben! Falls ihr noch weitere Fragen habt, dann stellt sie mir sehr gerne in den Kommentaren oder via Mail! :-)

Demnächst folgen noch unsere persönlichen Favoriten/ MUST DOs der Insel! 

Macht's gut! xx

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen